Seite wird geladen

Clarification
Consultation
Information

Association of German Hair Surgeons

The Association of German Hair Surgeons is a non-profit organization of doctors who specialize in hair transplantation in Germany. It is the professional society of experienced and independent hair transplant physicians in Germany.

Hairtransplantation

Hair transplantation can achieve a permanent hair restoration in the event of hair loss or alopecia. Lost hair can be recovered. This treatment is becoming increasingly popular and is being offered more and more often. However, it is a complex, often underestimated surgical procedure that should be successful the first time around and achieve lasting improvement. We would therefore like to provide everyone who is interested with our knowledge and know-how, which is based on many years of experience in the field of hair transplantation. Those affected often find it difficult to find reliable orientation in the jungle of pseudo-medical information and sometimes commercial offers. Here we offer medical education, information and advice. We see you as a patient, not a customer.

What are the tasks of our association?

  • Promote research in the field of hair transplantation
  • Collaboration with scientific associations and professional societies at home and abroad
  • Promoting medical training and continuing education for doctors
  • Information, advice and support for the interested public, media and patients
  • Promote serious medical procedures and methods with the lowest possible risk and the best chance of long-term success

What does the association offer?

  • Serious, neutral information via the website, press, specialist articles and media
  • Criteria regarding the requirements and suitability for a hair transplant
  • Quality requirements for methods and techniques when carrying out hair transplantation
  • Personnel standards: A hair transplantation is scalp and skin surgery. It must be carried out personally by doctors. They must have appropriate training and experience in the field. We have therefore created comprehensive guidelines for training and education.
  • Safety and reliability when choosing hair surgeons who provide realistic advice and a sustainable approach
  • Constant exchange of information between the member hair surgeons associated in our society about the latest methods, instruments and medications
  • Competent help with problems and questions
  • Warning against dubious, unethical commercial providers and practices with increased medical and aesthetic risks

How does a hair transplant work?

Hair transplantation is a microsurgical redistribution of your own hair. Permanent, hormone-resistant hair roots are taken from your own head, mostly from the back of your head. They are immediately transferred to the bald or less hairy areas. There they continue to grow after a few months almost permanently and improve the hair appearance, providing long-lasting scalp coverage and volume. This outpatient procedure is carried out under local anesthesia of the scalp skin within a few hours. General anesthesia or hospitalization are not necessary.

Who is a suitable candidate for a hair transplantation?

Hair transplantation is usually performed on men and women who suffer from advanced hereditary/genetic or hormonal hair loss with significant gaps or bald spots. This is also known as androgenetic alopecia. Only the person’s own hair roots will grow. Hair donation or collection from other people is not possible. The cloning/multiplication of hair roots is also not yet fully developed. Therefore, the amount of hair available is limited. That's why having enough of your own donor hair in the safe zone at the back of your head is an important prerequisite.

How do I find out what is possible for me?

Suitability should be checked by the doctor in a personal, individual preliminary examination. At the beginning, the hair and scalp are carefully examined and assessed. Trichoscopy or digital measurements are used to determine hair density, hair thickness, hair requirements and the capacity of available donor hair. What is realistically possible and sensible is discussed there. A tailored treatment plan is created. The area to be planted and the hairline are drawn. The procedure, risks and approach are explained. Example illustrations and before and after photos are shown. The price and cost of the hair transplant are also estimated. These depend on the effort and number of transplants/grafts and are usually calculated according to the German official medical fee schedule (GOÄ). Long-term treatment of your hair loss, e.g. with hair growth products, is also planned. It is important to only transplant as much hair as necessary to achieve good coverage. Donor hair should still remain as a reserve in order to have the possibility of further thickening/hair transplantation later, depending on the progress of the hair loss.

What are the challenges of a hair transplant?

The amount of hair root transplants (grafts) available is limited. That's why it's important to treat the sensitive living follicles gently to ensure good growth. Long-term good-looking placement and distribution of the hair is also important. Forward-looking planning over many decades must be carried out in advance. This should also take into account any progression of hair loss. In addition, hair-preserving medications and procedures can be useful to stabilize existing hair. This is particularly important in early stages of alopecia and in younger patients.

What does a successful hair transplant look like?

It is important that the hair restoration is as natural and non-detectable as possible. The scalp should become less visible and better covered. The transplanted hair should grow well and in the same direction and position as the original hair, so that as little as possible of the operation can be seen. The hairline should be irregular and not too straight. The hairline must match the proportions of the head and face. The distribution of the hair should still be consistent with your type even after many years. The areas of hair removal should also be barely noticeable. If necessary, the hair length must be adjusted accordingly. The scalp should heal well.

Don't the transplanted hairs fall out sooner or later?

In the case of hereditary hair loss, the hair on the top of the head becomes thinner due to inherited hormone sensitivity, while the hair on the back of the head and on the sides (hair fringe) is generally insensitive to hormones. Hair follicles can be removed from the hairfringe and redistributed to the thinned or already bald areas on the top of the head. The hormone-insensitive hair roots retain their properties after the transplant and produce hair for life. Permanent hair growth on previously bald areas is therefore possible.

What are other reasons for a hair transplant?

Hair follicles can also be planted into scar tissue, improving not only the appearance but also the quality of the scar. A hair transplant is also possible if there is no hereditary hair loss. For example, if a lower hairline is desired, gaps in the beard should be filled or to feminize the hairline in trans-women.

Is only head and scalp hair suitable?

In principle, all hair (head, beard, entire body) can be transplanted and serve as donor hair. However, it should be borne in mind that the structure, length and growth rhythm of our hair differs in different parts of the body.

When is a hair transplant not advisable?

If there is an inflammatory disease of the scalp or hair that leads to hair loss (such as circular hair loss/alopecia areata or primary scarring hair loss), a hair transplant is usually not possible. Treatment options must be coordinated with the treating dermatologist.

How are hair roots obtained?

There are different techniques for removing the hair roots from the donor area. The following information is important: The hair grows in small natural groups or units, the follicular units (FU), each with 1-4 hairs from a pore. These hair root groups are harvested under local anesthesia. Each FU corresponds to a transplant/graft and contains 1-4 follicles or hair roots. Example: 1000 FU grafts correspond to approximately 2000-2700 follicles or hairs.

Basically, hair roots can be removed from the hair fringe using two different techniques::

1.Selective, direct removal of individual follicular units using a micropunch, so-called individual hair removal or FUE (Follicular Unit Excision). Between 70 and 80 percent of all patients worldwide are treated using this technique.

2.Removal of a narrow, elliptical strip of skin and subsequent preparation of the individual follicular units under the microscope, so-called strip technique or FUT (Follicular Unit Transplantation). Between 20 and 30 percent of all patients worldwide are treated with this technique.

The key points here are to minimize injury to hair roots during removal and to ensure that the scarring is as inconspicuous as possible. Both techniques, when carried out professionally and on good skin, can produce excellent scars that are hardly visible later. The removal site after strip removal is sutured; the stitches must be removed or will dissolve on its own. With the FUE technique, the many small, pinhead-sized extraction wounds remain open and heal after a few days. No matter which removal technique is used, if the surgeon has practiced it personally for years, complications in the form of particularly noticeable scars are rare.

Individual hair group harvesting (Follicular Unit Excision- FUE)

The donor area is usually shaved. With special hollow needles or micro-punches with a diameter of 0.7-1.2 mm, each follicular unit is scored/pierced/punched manually or with the help of a hand-guided precision motor or robot in a circular rotating manner. It is thereby detached from the surrounding skin and then pulled out (extracted) with fine tweezers. Attention must be paid to the angle of growth of the hair and the length of the hair roots as well as the condition of the skin in order to avoid injury to the sensitive hair follicles. With special techniques and the manual skill of the hair surgeon, the complete recovery of intact transplants can be ensured with as little transection and loss as possible. What is important is an even, unobtrusive removal.

The hair roots should be checked and sorted for graft quality under the microscope or with a magnifying glass. The pinhead size skin defects close and heal within a few days. The small crusts will still be visible for about 5-7 days. Slight redness may be visible for a little longer due to the hair being shaved short in the area. Small pinhead size white scars will later remain. If they are not taken too close to each other, these will later be barely or not at all visible to the naked eye.

This makes this method particularly popular with short-haired people.

With newer harvesting devices, it is also possible to remove long hair without shaving large areas (so-called not shaven or long hair FUE). This technique is significantly more time-consuming, carries an increased risk of injury and is more suitable for smaller sessions.

What are the advantages and disadvantages of the FUE technique?


Advantages
  • No linear cut or suture is required..
  • The donor sites usually heal within a few days.
  • Hardly any pain, occasionally intermittent burning or tingling.
  • Due to the small point-shaped scars, the hair can later be worn very short in the donor area, provided that not too many hairs have been removed per square centimeter.
  • Point removal of hair roots is possible anywhere on the body, although the quality of body hair is rarely suitable for transplantation.
Disadvantages
  • A big donor area must be trimmed for larger sessions
  • When the hair is removed in larger amounts or repeatedly, the donor area thins out/looses density.
  • Based on hair thickness and density, it can only be estimated to a limited extent how many hair follicles can still be removed without the donor area appearing visually thinned. This can limit the yield or require harvesting from areas that are not entirely safe. If the removal is too dense or uneven, a short hairstyle may no longer be possible or the thinning may become visible.

Strip removal (FUT Follicular Unit Transplantation or FUSS. Follicular unit strip surgery) with microscope separation/dissection of each FU

Only the long, narrow area of skin that is to be removed is trimmed. The remaining hair on the back of the head can remain long. The elliptical strip is usually 1-1.5 cm high and 10-30 cm long depending on scalp laxity and the needed number of for grafts. After the skin strip is removed, the area is immediately stitched together finely.

Special instruments ensure that hardly any hair roots are injured when the strip is removed. Newer suturing techniques are often carried out in such a way that new hair can later grow through the scar (trichophytic wound closure, so-called grow-through suture).

A linear scar remains, which can be combed over by the overlying hair depending on its length. The line-shaped scar becomes visible, for example, if the hair is later worn too short or thins out.

Depending on the individual hair density and scalp location, 50 – 90 follicular units can be prepared per square centimeter. Microscopic preparation under direct visibility ensures low-loss yield of high-quality transplants or grafts.

What are the advantages and disadvantages of the FUT technique?


Advantages:
  • The removal site can be combed over immediately. The hair on the back of the head can remain long and the hairstyle does not need to be changed.
  • The optical density of the hair fringe/coat remains merely the same.
  • If you have another hair transplant, the old scar can be removed again, so that ideally only one scar remains.
  • Optimum utilization of the safe, hormone-insensitive donor area is achieved.
  • A high donor reserve remains for further follow-up treatments using FUT or FUE.
Disadvantages:
  • Linear scars pose the risk of wound healing problems. Scars may later stretch and become wider.
  • A sports break of at least 2 weeks should be kept.
  • The hair in the donor area should be worn a little longer later.

  • What happens after hair removal?

    After the hair follicles are removed, they are kept constantly moist and sorted. They must be implanted directly and quickly, but also carefully, into the desired recipient area. This is done under local anesthesia. When placing hair, natural alignment and distribution is crucial.

    How are the grafts transplanted?

    For the transplantation into the recipient area, the doctor pierces small, precisely fitting planting channels into the skin. This is done using needles or tiny micro-scalpels. These slots should be adjusted to the size and length of the FU hair grafts. These slits determine the future direction of hair growth. The angle of hair growth is different in different regions of the scalp. For a natural result, the original direction of growth of the respective head region must be taken into account. This works best if the hair surgeon focuses on the existing hair and pays attention to the actual gaps. The planting channels should be arranged irregularly and not too straight or regularly. The density should be determined depending on the situation and scalp area. The blood circulation and healing capacity of the scalp must be taken into account. Too much strain can lead to reduced growth rates or impaired wound healing.

    How are the hair roots inserted?

    The hair transplant (FU graft) is usually placed into the planting channels/micro-slits prepared by the doctor (premade slits) using one or two tweezers/forceps. A slit can also be made with one hand and the transplant can be implanted directly with the other hand (stick and place). Implanter pens can also be used, into which the hair transplants are previously threaded/loaded. These implant instruments can carry a sharp needle that can be used to pierce the slit and place the transplant in one step. Or the hair follicle is threaded into a blunt implanter pen and is then inserted into a pre-made slit. Any placing technique (forceps or implanter) can provide an excellent, natural result if carried out correctly and carefully by trained personnel.

    What happens after the hair transplant?

    A bandage on the transplant sites is usually not recommended. Small crusts will form, which hold and protect the hair roots in the skin. A loose cap (base cap) can usually be worn immediately after the treatment. Rubbing, scratching or hitting the scalp should be avoided for the first 1-2 weeks. After1-2 weeks normal washing is possible again. The hair roots are then firmly grown in and the crusts fall off on their own. Some of the hair initially falls out, but some continues to grow. As a rule, results can be expected after 8-12 months, when the hair has reached the appropriate length and thickness. The hair can be styled and treated normally. The dotted or line-shaped removal site also heals after a few days or weeks. Initial wound pain, discomfort and swelling may occur. These can be reduced with appropriate medication. Impaired wound healing, excessive scarring, and other problems are rare. Access to the treating hair surgeon and regular follow-up care should be guaranteed. The result can be assessed here. In some cases, further hair treatments make sense, especially if the hair loss continues in other areas.

    What if my hair loss does progress?

    The transplanted hair usually grows permanently. Adjacent thinning areas can sometimes also be improved. Hair loss progression can often be stopped with hair medications or stimulating procedures. Depending on the situation, another hair transplant may be an option later. A long-term, forward-looking treatment plan right from the start takes these scenarios into account in terms of distribution and number of transplants, so that it always looks natural and good later on. These factors underline the importance of comprehensive and competent care, treatment and follow up by a hair transplant surgery in Germany, as recommended and provided by the members of the Association of German Hair Surgeons. Further information can be obtained personally from your local association member.

    The members of the VDHC recommend and adhere to the following quality standards:

    • Continuous training with the latest technologies and instruments
    • fair working conditions for all team members, no unskilled or untrained fly-in or temporary staff
    • Medical expertise and reliable advice
    • Pre- examination with precise diagnosis and identification of hair loss causes
    • Suitability assessment, no surgery on unsuitable patients
    • Assessment of scalp and general health
    • Combined, also hair-preserving treatment
    • Long-term individual planning
    • Natural hair appearance that cannot be recognized as having been operated on
    • Restrained, not excessively low positioned or straight hairline
    • Realistic, honest assessment
    • No false promises, not everything is possible for everyone
    • Accurate pre- examination
    • Low-pain, scalp-friendly procedure
    • Careful work, no assembly line processing
    • Careful medical performance, i.e. anesthesia, skin cuts or stitches only by the doctor personally
    • Highest hygienic and personnel standards
    • Comprehensive personal aftercare

    Having a hair transplant carried out by an experienced hair surgeon in Germany offers the following advantages for patients:

    • Specialist doctor level and guideline-based approach for high patient safety
    • Highest hygienic and personnel standards in the German healthcare system
    • Continuous training at national and international workshops and congresses
    • Personal preliminary medical examination to individually check suitability and requirements
    • Realistic advice and goals, individual sustainable treatment plan, long-term medical care
    • Experience of German hair surgeons with different hair types, including blonde or fine hair
    • Quality control of all hair transplant processes
    • Preparation of the transplants under the microscope
    • Hair-friendly approach using the latest microsurgical instruments and techniques
    • Competence in additional medical hair treatments.

    A declaration of commitment by each member confirms compliance with the guidelines and ethical medical principles. It is important that the operation is planned and carried out by a doctor personally and that the patient is followed up after the procedure.

    The following doctors in the association specialize in hair transplantation:

    Contact

    Verband Deutscher Haarchirurgen e.V.
    Stromstraße 4
    D - 10555 Berlin
    Fax.: 030/740 744 755

    Presseanfragen bitte per eMail an den VDH. Medizinische Anfragen können Sie direkt an die einzelnen Ärzte stellen.

    Impressum

    www.vdhc.de ist ein Informationsdienst des Verbandes Deutscher Haarchirurgen e.V.

    Verband Deutscher Haarchirurgen e.V., Stromstraße 4, 10555 Berlin
    Tel.: 030/740 744 740, Fax: 030/740 744 755

    Vertretungsberechtigte, besondere Vertretungsbefugnis und inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV

    Dr. med. Frank G. Neidel, Dr. med. Finner, Dr. med. Leonhardt (Anschrift über Geschäftsstelle)

    Registergericht

    Amtsgericht Wiesbaden – Registergericht – Postfach 3449, 65024 Wiesbaden Registernummer: VR 3008

    Die Entwicklung und Pflege des Servers wird koordiniert von der Geschäftsstelle des VDHC - Berlin. Fragen, Korrekturen und Probleme mit dem Server bitte per Kontaktformular. Die Inhalte der VDHC-Website werden ständig aktualisiert und erweitert. Alle auf diesem World Wide Web Server veröffentlichten Informationen dienen rein informativen Zwecken; wir übernehmen keine Garantie und Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Das Copyright aller online veröffentlichten Daten (Texte, Bilder, und weitere) liegt beim VDHC. Eine Weiterverbreitung in jeglicher Form (Printmedien, Online-Dienste usw.) ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des VDHC, Berlin gestattet.

    Haftungshinweis

    Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

    Datenschutzerklärung

    Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Geschäftsleitung der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V.. Eine Nutzung der Internetseiten der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

    Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für die Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

    Die Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

    1. Begriffsbestimmungen

    Die Datenschutzerklärung der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

    Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

    • a)    personenbezogene Daten

      Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

    • b)    betroffene Person

      Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

    • c)    Verarbeitung

      Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

    • d)    Einschränkung der Verarbeitung

      Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

    • e)    Profiling

      Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

    • f)     Pseudonymisierung

      Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

    • g)    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

      Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

    • h)    Auftragsverarbeiter

      Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

    • i)      Empfänger

      Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

    • j)      Dritter

      Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

    • k)    Einwilligung

      Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

    2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

    Verband Deutscher Haarchirurgen e.V.

    Stromstraße 4
    10555 Berlin
    Deutschland
    Tel.: 030 740 744 740
    E-Mail: info@vdhc.de
    Website: www.vdhc.de

    3. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

    Die Internetseite der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

    Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch die Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

    4. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

    Die Internetseite der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

    5. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

    Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

    Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

    6. Rechte der betroffenen Person

    • a)    Recht auf Bestätigung

      Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

    • b)    Recht auf Auskunft

      Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

      • die Verarbeitungszwecke
      • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
      • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
      • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
      • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
      • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
      • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
      • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

      Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

      Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

    • c)    Recht auf Berichtigung

      Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

      Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

    • d)    Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

      Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

      • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
      • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
      • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
      • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
      • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
      • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

      Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

      Wurden die personenbezogenen Daten von der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

    • e)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

      Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

      • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
      • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
      • Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
      • Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

      Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

    • f)     Recht auf Datenübertragbarkeit

      Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

      Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

      Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. wenden.

    • g)    Recht auf Widerspruch

      Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

      Die Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

      Verarbeitet die Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

      Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

      Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter der Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

    • h)    Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

      Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

      Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die Verband Deutscher Haarchirurgen e.V. angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

      Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

    • i)      Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

      Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

      Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

    7. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

    Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

    8. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

    Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

    9. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

    Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

    10. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

    Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

    11. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

    Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

    Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als Externer Datenschutzbeauftragter Bremen tätig ist, in Kooperation mit dem Anwalt für Datenschutzrecht Christian Solmecke erstellt.

    Das Formular wurde abgesendet und wir werden uns baldmöglichst um Ihr Anliegen kümmern.